Erster Infotermin – Rückblick und Material zum Nachlesen

Mit vielen weiteren Mitgliedern möchten wir das Projekt genossenschaftlicher Wohnungsbau in München gemeinsam voranbringen!

Beim ersten Infotermin der Stadtwerkschaft am 5. April 2017 ließen sich rund 80 interessierte Kolleginnen und Kollegen der Stadtwerke und ihrer Konzerntöchter über den aktuellen Arbeitsstand der Wohnungsbaugenossenschaft u.a. zu den Themen Wohnen, Mitgliedschaft und Grundstücke informieren.

Wie weit würdet ihr rausziehen? Die Vergabe der roten Punkte zeigt: Innenstadtlagen bevorzugt.

Nach einem Vortrag der Vorstandsmitglieder Pia Fuchs und Thorsten Bockmühl folgte ein intensiver Austausch an drei Infoständen. Hier gaben Mitglieder der Stadtwerkschaft Auskunft zu den Themen „Wie bekomme ich eine Wohnung? Wie sieht eine Mitgliedschaft aus?“ sowie „Wie und wo wollen wir wohnen?“.

Die Infostände – hier zum Thema Wohnkonzepte und Förderung – waren rege besucht.

Wir freuen uns riesig über das große Interesse – allen neuen Mitgliedern  ein herzliches Willkommen! Wer Mitglied mit Wohnrecht oder investierendes Mitglied der Stadtwerkschaft werden möchte: bitte das Online-Formular hier auf der Homepage ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben – und dann an uns schicken.

Für alle, die nicht dabei sein konnten oder nochmal in Ruhe nachlesen möchten:

Was sind die Ziele und wer sind die Akteure der Stadtwerkschaft? Der einleitende Vortrag unserer Vorstands-Mitglieder hier zum Nachblättern:

Stadtwerkschaft-Infotermin-Vorstand

Wie wollen wir wohnen? Die Arbeitsgruppe Wohnkonzepte hat ihre Ideensammlung für unser Bauprojekt vorgestellt – gemeinschaftlich, ökologisch verantwortlich, modern und in sozialer Vielfalt. Und so kann das aussehen:

Stadtwerkschaft-Wohnkonzepte-170405_Info-Termin

Was muss ich bezahlen? Wer als Mitglied mit Wohnrecht in die frisch gebauten Genossenschaftswohnungen einzieht, der muss neben der monatlichen „Miete“ weitere Pflichtanteile einbringen (die mit dem Einzug fällig werden und nach einem Auszug und Austritt aus der Genossenschaft gemäß der festgeschriebenen Fristen wieder rückzahlbar sind). Nur dadurch lässt sich das Projekt finanzieren. Eine der meistgestellten Fragen lautete daher: Was kostet mich das?

Diese Frage lässt sich erst dann konkret beantworten, wenn das Grundstück gekauft ist und die Details zum Wohnprojekt und Fördermöglichkeiten feststehen. Die Stadtwerkschaft eG will von den im ersten Projekt geplanten Wohnungen 20 % gemäß einkommensorientierter Förderung (EOF), 40 % gemäß München Modell (MM, Förderprogramm der Stadt München) sowie 40 % nach konzeptionellem Mietwohnungsbau (KMB), also ohne öffentliche Förderung, erstellen. Als grober Anhaltspunkt sind hier ca.-Werte zusammengestellt, mit welchen Kosten je nach Fördermodell die Bewohner rechnen sollten:

Stadtwerkschaft-170405_Info-Termin_Zahlen-Fakten