Die Stadtwerkschaft auf Facebook

Seid Ihr interessiert, was wir von der Stadtwerkschaft immer so treiben? Dann am besten schnell unsere frisch gestartete Seite @stadtwerkschaft auf Facebook liken und auf dem Laufenden bleiben!

Wir freuen uns außerdem über geteilte Posts oder Kommentare auf unserer Seite!

Vom 7. bis 9. Dezember 2017 haben wir an unserem Bewerberstand für den Wilhelm-Dröscher-Preis in Berlin (yippieh, ein 2. Preis für uns! Hier gibts mehr dazu) eine Facebook-Fotoaktion gestartet. Viele kamen bei uns vorbei und hatten Spaß daran, sich mit einem Gadget ihrer Wahl vor unserem „Wohnklo“ fotografieren zu lassen – alle Bilder seht ihr auf unserer Facebookseite.

Foto: München ist bunt

 

Vorbeikommen und mitreden: Forum Stadtwerkschaft

Eine regelmäßige Gelegenheit, die Mitglieder der Stadtwerkschaft eG kennenzulernen, Fragen loszuwerden, Antworten zu bekommen und die neuesten Entwicklungen bei der Wohnungsbaugenossenschaften direkt zu erfahren – dafür gibt es die neue Inforeihe Forum Stadtwerkschaft.

Jeden 1. Dienstag im Monat findet am frühen Abend der lockere Austausch in der Stadtwerke-Zentrale (SWZ), Emmy-Noether-Straße 2 in München statt.

Die nächsten Termine, die auch gerne weitergesagt werden dürfen:

1. Dienstag im Monat, 17 – 18 Uhr

 

Im Januar 2018 ausnahmsweise am 2. Dienstag:

9.1.2018, SWZ, Raum D0.00=D0.90

6.2.2018, SWZ, Raum D0.00=D0.90

6.3.2018, SWZ, Raum D0.00=D0.90

Eine Anmeldung ist nicht nowendig – einfach vorbeikommen!

Zum Ausdrucken oder Weiterschicken hier unser aktueller Flyer:

Termine Forum Stadtwerkschaft

Presseberichte zur Stadtwerkschaft

 

Wir strahlen immer noch: Beim Wilhelm-Dröscher-Preis 2017, der am 9. Dezember 2017 auf dem SPD-Parteitag in Berlin verliehen wurde, hat uns die Jury unter Leitung von Heidemarie Wieczorek-Zeul einen zweiten Preis zugesprochen! Hier der Bericht in „Vorwärts“: https://www.vorwaerts.de/artikel/spd-parteitag-wilhelm-droescher-preis-gleich-dreifach-vergeben

Auf Youtube gibt es das Video der Preisverleihung (Stadtwerkschaft ab Minute 14): https://www.youtube.com/watch?v=jwXXJi7AluM

Und besonders geehrt fühlen wir uns durch die lobende Erwähnung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz in seiner Abschlussrede zum Parteitag – als Aktive, die mit der „wunderbaren neuen und gleichzeitig ganz alten, traditionellen Form einer Genossenschaft eines der virulentesten Probleme unserer Gesellschaft“ anpacken – „bezahlbaren Wohnraum für alle“! Hier der Videobeweis (ab Minute 6:55): https://www.youtube.com/watch?v=xwXJzF4PFH4

Drei Tage Ausstellungsstand als Wilhelm-Dröscher-Preis-Bewerber beim SPD-Parteitag im CityCube Berlin – das waren unzählige interessierte Gespräche, viel Beteiligung und zuhauf fröhliche Fotos bei unserer Facebook-Aktion, tolle Begegnungen mit weiteren fantastischen ehrenamtlichen Projekten. Hier einige Eindrücke:

Juryvorsitzende Heidemarie Wieczorek-Zeul am Stand der Stadtwerkschaft:

Bauministerin Barbara Hendricks schaute vorbei:

Auf dem Monitor spielten wir Gesichter der Stadtwerkschaft und Fotos unserer Aktivitäten:

Heiß begehrt bei unserer Facebook-Fotoaktion – die liebevoll gebastelten Stadtewerkschafts-Gadgets:

Ein voller Stand mit lauter fröhlichen Münchnern:

Auch Natascha Kohnen, frisch gewählte stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende, informierte sich bei uns:

 

 

 

 

 

Glückliche Gesichter bei der Preisverleihung:

 

Presse-Rückschau auf unser erstes Jahr:

  • Die Gewerkschaft Verdi hat in ihrer Mitgliederzeitschrift PUBLIK im Juli 2017 einen Artikel zur Stadtwerkschaft veröffentlicht:

Verdi-Mitgliederzeitung PUBLIK, Ausgabe 5/2017: Ab jetzt Baugenossen

 

  • Münchner Merkur und TZ haben das Thema genossenschaftlicher Wohnungsbau als Mittel gegen die Mietpreisspirale aufbereitet. Im Artikel wird auch die Stadtwerkschaft als „Münchens jüngste Genossenschaft“ vorgestellt – das lesen wir natürlich gern!

TZ und Münchner Merkur, 3. Juli 2017: So sagt München den hohen Mieten den Kampf an

 

  • Der Deutsche Gewerkschaftsbund DGB Region München hat schon im Mai die Stadtwerkschaft am 26. Mai 2017 als positives Beispiel für Wohnungsbau für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vorgestellt. Vorstandsmitglied Thorsten Bockmühl und Aufsichtsratsvorsitzender Karl Geigenberger repräsentierten die Wohnungsbaugenossenschaft bei diesem Pressetermin. Das Medienecho war umfangreich – wir freuen uns sehr darüber!

Süddeutsche Zeitung, 26. Mai 2017: Wohnungsbau – Hand in Hand

TZ und Münchner Merkur, 29. Mai 2017: So wollen Stadtwerke-Mitarbeiter günstige Wohnungen schaffen

Abendzeitung, 27. Mai 2017: Vorbild für andere Betriebe  – Günstig wohnen? Stadtwerkler gründen Genossenschaft

Erster Infotermin – Rückblick und Material zum Nachlesen

Mit vielen weiteren Mitgliedern möchten wir das Projekt genossenschaftlicher Wohnungsbau in München gemeinsam voranbringen!

Beim ersten Infotermin der Stadtwerkschaft am 5. April 2017 ließen sich rund 80 interessierte Kolleginnen und Kollegen der Stadtwerke und ihrer Konzerntöchter über den aktuellen Arbeitsstand der Wohnungsbaugenossenschaft u.a. zu den Themen Wohnen, Mitgliedschaft und Grundstücke informieren.

Wie weit würdet ihr rausziehen? Die Vergabe der roten Punkte zeigt: Innenstadtlagen bevorzugt.

Nach einem Vortrag der Vorstandsmitglieder Pia Fuchs und Thorsten Bockmühl folgte ein intensiver Austausch an drei Infoständen. Hier gaben Mitglieder der Stadtwerkschaft Auskunft zu den Themen „Wie bekomme ich eine Wohnung? Wie sieht eine Mitgliedschaft aus?“ sowie „Wie und wo wollen wir wohnen?“.

Die Infostände – hier zum Thema Wohnkonzepte und Förderung – waren rege besucht.

Wir freuen uns riesig über das große Interesse – allen neuen Mitgliedern  ein herzliches Willkommen! Wer Mitglied mit Wohnrecht oder investierendes Mitglied der Stadtwerkschaft werden möchte: bitte das Online-Formular hier auf der Homepage ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben – und dann an uns schicken.

Für alle, die nicht dabei sein konnten oder nochmal in Ruhe nachlesen möchten:

Was sind die Ziele und wer sind die Akteure der Stadtwerkschaft? Der einleitende Vortrag unserer Vorstands-Mitglieder hier zum Nachblättern:

Stadtwerkschaft-Infotermin-Vorstand

Wie wollen wir wohnen? Die Arbeitsgruppe Wohnkonzepte hat ihre Ideensammlung für unser Bauprojekt vorgestellt – gemeinschaftlich, ökologisch verantwortlich, modern und in sozialer Vielfalt. Und so kann das aussehen:

Stadtwerkschaft-Wohnkonzepte-170405_Info-Termin

Was muss ich bezahlen? Wer als Mitglied mit Wohnrecht in die frisch gebauten Genossenschaftswohnungen einzieht, der muss neben der monatlichen „Miete“ weitere Pflichtanteile einbringen (die mit dem Einzug fällig werden und nach einem Auszug und Austritt aus der Genossenschaft gemäß der festgeschriebenen Fristen wieder rückzahlbar sind). Nur dadurch lässt sich das Projekt finanzieren. Eine der meistgestellten Fragen lautete daher: Was kostet mich das?

Diese Frage lässt sich erst dann konkret beantworten, wenn das Grundstück gekauft ist und die Details zum Wohnprojekt und Fördermöglichkeiten feststehen. Die Stadtwerkschaft eG will von den im ersten Projekt geplanten Wohnungen 20 % gemäß einkommensorientierter Förderung (EOF), 40 % gemäß München Modell (MM, Förderprogramm der Stadt München) sowie 40 % nach konzeptionellem Mietwohnungsbau (KMB), also ohne öffentliche Förderung, erstellen. Als grober Anhaltspunkt sind hier ca.-Werte zusammengestellt, mit welchen Kosten je nach Fördermodell die Bewohner rechnen sollten:

Stadtwerkschaft-170405_Info-Termin_Zahlen-Fakten